Clicky

Wissen | Pflege & Soziales

Wissen | Pflege & Soziales

Altenheime, Seniorenheim, -wohnanlagen oder Pflegeheim. Über 15000 Einrichtungen – Sie haben die Wahl.

Hier finden Sie Ihr Altenheim, Seniorenheim oder Pflegeheim ganz einfach online – wir helfen Ihnen dabei. Sie erfahren alle hilfreichen Informationen die Sie beachten müssen und eine Übersicht der Einrichtungen in Ihrer Region – deutschlandweit. Wertvolle Angaben über die Angebote, Leistungen wie Tages- und Teilpflege, Ausstattungen oder Wohnformen, Betreuungsdienstleistungen sowie die Angaben über anfallende Kosten.

Die demografische Entwicklung führte in den letzten zu einem starken Zuwachs der Altenheime, Seniorenheime, - wohnanlagen bzw. Pflegeheimen und steigerte die Qualität dieser Einrichtungen stetig. Für letzteres sorgt das breite Angebot welches aus dem ansteigenden Wettbewerb resultierte. Dies macht die Suche nach der persönlichen Einrichtung nicht leichter. Das Gesundheitsnetz-Deutschland, als deutschlandweites Gesundheitsnetzwerk, sieht Ihre Aufgabe und Motivation, die für Sie die geeignete Transparenz im Angebot-Jungel zu schaffen. Mit über 15 000 gelisteten Einrichtungen haben wir den Überblick und durch unsere langjährige Erfahrung in den Bereichen Pflege und Soziales, die entscheidenden Informationen. Zusätzlich erhalten Sie hier eine branchenspezialisierte Stellenbörse, über die Sie aktuelle Stellenangebote aus Ihrer Nähe erhalten.

Altenheim oder Altersheim
Ein Altenheim, in Bayern, Schwaben oder Österreich und der Schweiz Altersheim genannt, ist die organisierte Wohneinrichtung für ältere Menschen. Diese Einrichtungen beinhalten die Pflege und Betreuung sowie die notwendige Ausstattung und Angebote für Senioren. Altenheime oder Altersheime werden von privat, städtisch oder von sozialen Einrichtungen angeboten und gewährleisten den Alltag für ältere Menschen die hilfs- oder pflegebedürftig werden oder sind. Hieraus ergibt sich auch die gebräuchliche Bezeichnung Altenpflegeheim. Je nach Anbieter werden diese mit unterschiedlichsten Schwerpunkten und Bedingungen geführt. So wird die Bezeichnung Altenheim oder Altersheim in Deutschland nach dem „Heimgesetz“ differenziert.

Daraus ergeben sich 3 Stufen:

  1. Altenheim/Altersheim
  2. Altenwohnheim/Seniorenwohnheim
  3. Altenpflegeheim


Kostenübernahme
Die Kosten für spezielle Pflegeleistungen werden zum Teil durch die gesetzliche Pflegeversicherung übernommen. Die Leistungshöhe richtet sich nach der Pflegestufe und ob die Leistungen ambulant oder vollstationär erbracht werden.

Im Falle der vollstationären Versorgung kann der Betroffene zur Finanzierung der gewünschten Pflegeleistungen in der
- Pflegestufe I: 1.023 Euro
- Pflegestufe II: 1.279 Euro
- Pflegestufe III: 1.550 Euro
abrufen.

Sind die tatsächlich anfallenden Kosten höher, müssen diese durch den Pflegebedürftigen selbst oder dessen Familie finanziert werden. Mit einer privaten Pflegezusatzversicherung kann das Kostenrisiko in vielen Fällen abgesichert werden.

Aktuelles: Seniorenzentrum Sonnenhalde ab 2017 unter neuer Führung
03.02.2017 Die Familie Essig aus Spielberg übernimmt im Jahr 2017 das Altensteiger Seniorenzentrum Sonnenhalde. Das Familienunternehmen hat Erfahrung mit Pflegeheimen – seit Jahrzehnten betreibt es...

Aktuelles: Seniorenzentrum Sonnenhalde ab 2017 unter neuer Führung
03.02.2017 Die Familie Essig aus Spielberg übernimmt im Jahr 2017 das Altensteiger Seniorenzentrum Sonnenhalde. Das Familienunternehmen hat Erfahrung mit Pflegeheimen – seit Jahrzehnten betreibt es...

Termin: Vortrag für Jedermann: Albanien
19.10.2017 in Nagold     Vortrag für Jedermann: "Albanien" Bei diesem Länderkundevortrag des Tübinger Geographen Harald Borger begeben Sie sich auf eine abwechslungsreiche natur- und kulturgeographische Reise durch das Siedlungsgebiet der Albaner, den Nachfahren der antiken Illyrer, das heute vier Balkanländer berührt. Nach langer politischer Abgeschlossenheit und den Wirren Ende des 20. Jahrhunderts, wird die Region vom internationalen Tourismus erst heute so langsam entdeckt und ist bislang von einem Massenansturm verschont geblieben. Großartige Landschaften mit einer nahezu unberührten Natur, authentische Ortschaften und eine abwechslungsreiche Geschichte mit einer materiellen Kultur bis zurück in die Antike - all das und mehr hat Albanien zu bieten. Der Vortrag ist auch als Einführung für die entsprechende Studienreise gedacht, s. bei Studienreisen. Dozent: Dr. Harald Borger Gebührenfrei

Termin: Vortrag für Jedermann: Albanien
19.10.2017 in Nagold     Vortrag für Jedermann: "Albanien" Bei diesem Länderkundevortrag des Tübinger Geographen Harald Borger begeben Sie sich auf eine abwechslungsreiche natur- und kulturgeographische Reise durch das Siedlungsgebiet der Albaner, den Nachfahren der antiken Illyrer, das heute vier Balkanländer berührt. Nach langer politischer Abgeschlossenheit und den Wirren Ende des 20. Jahrhunderts, wird die Region vom internationalen Tourismus erst heute so langsam entdeckt und ist bislang von einem Massenansturm verschont geblieben. Großartige Landschaften mit einer nahezu unberührten Natur, authentische Ortschaften und eine abwechslungsreiche Geschichte mit einer materiellen Kultur bis zurück in die Antike - all das und mehr hat Albanien zu bieten. Der Vortrag ist auch als Einführung für die entsprechende Studienreise gedacht, s. bei Studienreisen. Dozent: Dr. Harald Borger Gebührenfrei

Stellenangebot: Pflegefachkräfte (Krankenpflege, Altenpflege) m/w
22.09.2017 Seniorenzentrum Martha-Maria

Stellenangebot: Pflegefachkräfte (Krankenpflege, Altenpflege) m/w
22.09.2017 Seniorenzentrum Martha-Maria

Betreutes Wohnen

Heute versteht man unter Betreutes Wohnen Wohnanlagen oder Wohnheime, die über barrierefreie Wohneinrichtungen verfügen und je nach Bedarf, Hilfe-, Betreuungs- oder über ausgeprägte Pflegeleistungen und Einrichtungen verfügen. Darüber hinaus bietet betreutes Wohnen eine Reihe an Sicherheitsmaßnahmen, allgemeine Betreuung und ein angemessenes soziales Umfeld für ältere Menschen. Dieses Lebensumfeld bietet älteren Menschen große Unterstützung, denen das selbständige Leben im Alter erleichtert werden. Der Grundgedanke von betreutem Wohnen ist, dass jeder seine eigenen Wohnräume bewohnt, unabhängig ob in Miete oder als Eigentümer, in denen sie sich wie zu Hause fühlen können und den Alltag im Nachbarschaftsverbund organisiert bekommen. Das eigenständige Wohnen wird gefördert durch die Gestaltung oder Ausstattung der Wohnung, die älterer Menschen gerecht wird. Je nach Bedarf können professionelle Serviceleistungen in Anspruch genommen werden. Wer älter wird, weiß diese Lebensform zu schätzen.

Pflegeleistungen in „Betreutes Wohnen“ in der Übersicht

Darüber hinaus werden im Falle einer längeren Krankheit bzw. bei eintretender Pflegebedürftigkeit spezielle Pflegeleistungen angeboten.

» Jetzt mein „Betreutes Wohnen“ suchen und finden

Aktuelles: Seniorenzentrum Sonnenhalde ab 2017 unter neuer Führung
03.02.2017 Die Familie Essig aus Spielberg übernimmt im Jahr 2017 das Altensteiger Seniorenzentrum Sonnenhalde. Das Familienunternehmen hat Erfahrung mit Pflegeheimen – seit Jahrzehnten betreibt es...

Aktuelles: Erntedankfest / Herbstfest
09.09.2011 Herzliche Einladung zu unserem Erntedankfest am 25.09.2011 um 15.00 Uhr. Mit Lore Wagner von Bergfelden und der Volkstanzgruppe freuen wir uns auf einen unterhaltsamen Nachmittag

Stellenangebot: Examinierte/r Altenpfleger/in oder Gesundheits-und Krankenpfleger/in für stationären Seniorenbereich (bis 100%)
03.07.2017 Seniorenzentrum Althengstett

Stellenangebot: Altenpfleger/in
18.04.2017 Residenz Gerhard - Rehm - Haus

Sozialstationen

Sozialstationen haben die Funktion, Alten-, Kranken- bzw. betreuungsbedürftigen Menschen, die Zuhause leben, Hilfe- und Pflegedienste gegen Entgelt anzubieten. Dies sind Einrichtungen wie: Deutsche Rote Kreuz, Caritas, AWO oder die Diakonie etc.. Diese werden von privaten oder öffentlichen Trägern der Freien Wohlfahrtspflege organisiert und größtenteils getragen. Sozialstationen haben die Aufgabe, eine ganzheitliche Pflegeversorgung für Betroffene und deren speziellen Bedürfnissen zu gewährleisten.
Sie übernehmen die Einrichtung von Wohnräumen für die Betroffenen, wie z.B. die Einrichtung des Krankenzimmers. Dazu gehören je nach Bedarf, ein Krankenbett, Nachtstuhl oder Bettschüssel. Des Weiteren werden Maßnahmen der Hygiene wie die Entsorgung von z.B. gebrauchten Einmalartikeln wie Spritzen und Kanülen durchgeführt bzw. die persönliche Medikamentenversorgung gewährleistet. Hierbei werden unterschieden:

Leistungen der Grundpflege

  • fachgerechte Unterstützung bei der Bewegung in der Wohnung
  • situationsgerechte Hilfsmittel wie Betten, Tische etc.
  • Unterstützung im Alltag wie Wäschewechseln etc.
  • Kontrollierte Nahrungsaufnahme und Flüssigkeitszufuhr
  • die körperliche Pflege, darunter zählt auch die Zahnprothesenpflege
  • Eine fachgerechte Lagerung des Leistungsnehmers zur Vorbeugung von Folgeerkrankungen wie Wundliegen, Verstopfung, Blasenentzündung usw.


Leistungen der Behandlungspflege in der Übersicht:

  • medizinische Bäder
  • Darmeinläufe
  • Blasenkatheterisieung
  • Versorgung mit Verbänden
  • Sonderernährung
  • Injektionen
  • etc.


» Jetzt in meiner Nähe „Sozialstationen“ finden

Aktuelles: Mensch soll im Mittelpunkt stehen
18.04.2016 Mit einem zertifizierten Qualitätsmanagement-System will der Krankenpflegeverein Althengstett in einem stetigen und transparenten Prozess die Zufriedenheit der Kunden und die Motivation...

Aktuelles: Umbau schafft 20 neue Einzelzimmer
16.10.2015 Das Alten- und Pflegeheim am Wildberger Spießtor ist in die Jahre gekommen. Nun soll der älteste Teil abgerissen und ersetzt werden. Geld dafür kommt unter anderem von der...

Stellenangebot: Examinierte Pflegefachkräfte
20.09.2017 PIT - Professionelles Inteniv Pflege TEAM

Stellenangebot: Pflegefachkräfte
28.12.2016 Krankenpflegeverein Verwaltungsraum Althengstett e.V.